ekone

ekone Sport ∙ eMTB Mountainbike

ekone Sport ∙  eMTB Mountainbike

 

Vorsicht Suchtgefahr! Vom einfachen MTB bis hin zur High-End Maschine in Carbon. In der Kategorie Sport gibt es keine Grenzen in der Ausstattung.

ekone

ekone Sport mountain

 

Dabei wirken elektrische Mountainbikes am Anfang irgendwie grotesk.

Mountainbikes sind schließlich Sportgeräte. eBikes sind, wenn man so will, eher Supportgeräte.

Schon das Schriftbild zeigt, es passt dennoch gut zusammen.

 

ekone eBikes sind auch für den Renneinsatz geeignet. Auch 2017 wird ekone Fahrer aus den eigenen Reihen ins Rennen schicken. Natürlich auf eMTBs aus dem aktuellen Sortiment .

An der renommierten „Enduro One“ Rennserie gehen Urs von Mücke und Michael Kuttler für ekone an den Start. „wir haben immer mehr Bock auf eMTB´s“ so die beiden Fahrradjunkies, welche bisher meist ohne Elektromotor unterwegs sind. „Nicht nur bergauf hat man durch die Motorunterstützung ein Grinsen im Gesicht, sondern auch bergab kann man es richtig laufen lassen“, schwärmt Urs.

6 Renntermine, in Deutschland und Österreich, stehen im Kalender. „Wenn es so gut läuft wie letztes Jahr, können wir mit tollen Platzierungen rechnen“, so Michael.

ekone

Michael-an-der-Enduro-one–ekone

ekone

ekone Michael Kuttler Enduro1

     

„Michael Kuttler von ekone – Gewinner Enduro One eBike-Race 2016 in Bad Endbach!“

Vorneweg:

eMountainbikes machen unglaublichen Spaß. Wer das nicht bestätigen kann, ist womöglich noch nie selbst auf einem gesessen. Das Fahrgefühl macht sowohl downhill als auch uphill süchtig.

Dennoch gibt es auch einige rationale Gründe für den elektrischen Support im Sport.

Gemeinsame Ausflüge zu planen kann schwierig sein. Denn jeder möchte herausgefordert werden aber keiner will überfordert zurück bleiben. Wenn man sich eigentlich auf einen gemeinsamen Ausblick auf dem Gipfel freut, können unterschiedliche Leistungspotentiale ganz schon frustrieren.

Oftmals ist der eine nämlich fitter als der andere. Droht man am Hang also den Anschluss zu verlieren, erhöht man zwischenzeitlich den Unterstützungsmodus und schließt ganz einfach wieder auf. Auch Anspruchsvolle Strecken mit steilen Anstiegen kann man so gemeinsam in Angriff nehmen. Frustrierende „Zanktouren“ braucht man nicht zu befürchten. Im Gegenteil. Schließlich kann der Elektromotor die unterschiedliche Fitness ausgleichen und immer häufiger zu gemeinsamen Touren motivieren.

Auch gesundheitlich gibt es eine Reihe von Gründen. Bei Beschwerden am Knie, Hüfte, Bandscheibe oder Herz… die Devise lautet jeweils: belasten ohne Überlastung.

Haibike, Focus, Moustache, Univega – Jeder Hersteller legt unterschiedliche Schwerpunkte.

Yamaha, Bosch oder Shimano – Jeder Antrieb hat seine Vorzüge. Erfahren Sie diese Unterschiede unbedingt selbst bei ekone an den nahegelegenen Weinbergen.

 

ekone Fatbike -Plusbereifung

Unterschiedliche Bereifung ekone

Fast jährlich scheint sich, zumindest im Sportsegment, ein neuer Trend in der Bereifung abzuzeichnen. 
Der Standard 26“wurde zunächst von 29“, dann von 27,5“ abgelöst.

Im Schlamm, Sand und Schnee erhielten sogenannte Fatbikes Einzug.

Und 2017?

Die Plusbereifung ist auf dem Vormarsch.

Bei Probefahrten stellt sich schnell heraus,

dass man auf einmal lieber neben,

als auf dem Feldweg fährt.

Wer es einmal ausprobiert hat, kennt den Grund.

 

ekone Sport Isteiner Schwellen

ekone Home Kategorie Sport Isteiner Schwellen

 

Das könnte Sie auch interessieren